Die eingesetzten 'Medical Crews' bestehen bei Ambulanzflügen grundsätzlich aus einem Flugarzt und einem medizinischen Flugbegleiter. Bei den erwähnten Doppeltransporten kann die Medical Crew nach Bedarf durch einen weiteren Arzt und / oder medizinischen Flugbegleiter ergänzt werden.

 

Unabdingbare Voraussetzung für die zur Verfügung stehenden Ärzte sind die Kriterien einer mindestens 3-jährigen klinischen Tätigkeit nach Vollapprobation, einer darüber hinausgehenden mindestens 6-monatigen ständigen intensiv- und notfall-medizinischen Betätigung sowie der Fachkundenachweis Rettungsdienst neben der Beherrschung verschiedener Fremdsprachen inklusive medizinischer Terminologie. Vielfach werden diese Voraussetzungen durch Absolvierung von Facharztprüfungen und / oder durch hohe Erfahrungswerte im Bereich der Touristik- und Transportmedizin übertroffen. Leitender Arzt des medizinischen Dienstes ist Herr Dr. Dietmar Kober, Facharzt für Innere Medizin und Flugmediziner.

 

Als medizinische Flugbegleiter werden ausschließlich examinierte Krankenpfleger mit Zusatzausbildung zum Anästhesie- / Intensivpfleger eingesetzt. Auch die zur Verfügung stehenden Flugbegleiter beherrschen verschiedene Fremdsprachen und können eine hohe Einsatzerfahrung nachweisen.

 Grundsätzlich können die eingesetzten Medical Crews die anvertrauten Patienten im Abholkrankenhaus übernehmen und den Patiententransport bis zum Zielkrankenhaus begleiten (sog. Bett-zu-Bett-Transport), um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten und der Verantwortung gegenüber Patient und Auftraggeber gerecht zu werden. Im jeweiligen Einzelfall können daher ggf. geringe Zusatzkosten für die Rückkehr der Medical Crew zum Standort entstehen.